Natürliche Sklaven

Nesha Nikolic | 20:05 Uhr

Wir wollen immer alles wissen und es wird am ende klar, wir wissen nichts , wir vermuten nur und das nennen wir dann: Wissenschaft und  Philosophie. Warum stirbt denn dieser Quastenflosser nicht aus, er ist doch schon 6 Millionen Jahre überfällig?  Schön alles in einen Dualismus verpacken und die Masse hat was zu tun, die Metaphysik und die paradoxe Philosophie des Heraklits wurden vergessen, denn die Masse soll ja an den Universitäten nicht denken lernen, sondern Futter für die Industrie  werden, die dieses Schulsystem auch fördert. Wir sind in abhängigen Verhältnissen und werden so kontrolliert und indoktriniert, dass wir bloß nicht unabhängig werden. Wir züchten Pflanzen und Tiere , also warum keine Menschen. Klonfleisch und GMO Fisch sind seit einigen Jahren Bestandteil unserer Nahrung. Es ist schon so weit, die Gesetze in verschiedenen Ländern werden gelockert und eine neue Spezies wird gezüchtet. Das werden dann natürliche Sklaven sein. Da alle Länder der Welt schulden bei Großbanken haben und außer Amerika, Russland und China kein anderes Land souverän ist, wird das sehr einfach umgesetzt. Wir haben eine ständige technologische Entwicklung, aber es gibt keine Anzeichen von geistigem Fortschritt. Der Mensch verarbeitet sehr viele Informationen, er stumpft ab und verroht innerlich, sein ganzer Habitus ist auf das überleben ausgerichtet, für das Leben an sich hat er keine Zeit mehr, denn auch wenn er im Urlaub ist, ist er nicht bei sich, sondern arbeitet den Urlaubsplan ab oder betäubt sich mit verschiedenen Mitteln. Der Egoismus wird gefördert und das individuelle steht hoch im Kurs, dabei leben wir in einer konformen kollektivistischen Zeit, wo der größte Luxus darin besteht, so individuell wie möglich zu leben, aber nicht in dem wir individuell das gleiche konsumieren. Unsere Kultur hat keine Ecken und Kanten, sie ist käuflich, wie unsere Künstler, die Edelprostituierten ähneln, es ist als ob ich einen großen See beobachte, der keine Vegetation an den Ufern hat. Knopfdruck Mentalität ist wünschenswert. Es gibt keine Geschlechter und keine Liebe, dafür ein riesen Sex-Markt zur Befriedigung der Gelüste, exzentrische Wünsche werden gern gesehen und alles was den Körper betrifft wird von der Industrie sehr ernst genommen. Tausende unwichtige Bücher werden im Alltag auf elektronischen Geräten gelesen, keins davon wird jemals eine Seele berühren, aber sie werden fleißig weiter konsumiert. Welcome to the Machine.

original nesha nikolic